2018

BIM ja, aber welcher?

 

BIM (Building Information Modeling) entwickelt sich gut im Baubereich. Zahlreiche Forschungsprojekte sind im Gange um Tools und Methoden zu verbessern und den Datenaustausch weiterhin zu erleichtern.

 

Heute ist AJS Bauingenieure AG in der Lage den anderen Beteiligten seine BIM-Modelle weiterzugeben. Allerdings stellen wir fest, dass jeder Beteiligte sein eigenes Modell zusammenstellt. Angesichts der vom Bauherrn vorgegebenen Fristen ist es unmöglich das Modell des Architekten mit dem der Ingenieure weiterzuentwickeln. Die E-Mail Krankeit „Ich leite weiter, demnach ist es nicht mehr mein Problem“ ist bereits bei einigen Fällen mit den BIM-Modellen von Gebäuden aufgetaucht. Sobald das Modell weitergeleitet worden ist, kümmert man sich nicht mehr darum. Also müssen wir wachsam bleiben.

 

Im Tiefbau, was ca. 30% unseres Umsatzes ausmacht, sind BIM-Methoden noch nicht abgeschlossen. Natürlich ist es jetzt möglich 3D-Modelle von einem Strassenabschnitt zu übertragen, mehr jedoch nicht.

 

Unser Büro wird sich daher aktiv an der Entwicklung des vom VSS derzeit eingeführten BIM-Tools beteiligen. Ziel ist in Tools zu investieren, welches eine Zusammenführung einer maximalen Anzahl Tiefbaubeteiligter der Schweiz erlaubt.

 

Nicht zuletzt entwickeln wir ein Schulungsprogramm, damit alle Mitarbeiter die Herausforderungen, Tools und neuen Projektentwicklungsmethoden verstehen. Wir bedanken uns bei unserem motivierten Team, welches sich der Herausforderung bewusst ist und sich ihr stellt. Bei dieser Gelegenheit, wünschen wir Ihnen noch ein schönes Ende der Sommerzeit.

 

Download this file (ajs-no43-web.pdf)A PROPOS 43[08.2018]
Download this file (ajs-no42-web.pdf)A PROPOS 42[08.2018]